effektor-logo-seo-agentur

Klout-Score

Was ist der Klout-Score?

Der Klout-Score ist ein Maßstab für Social Media Plattformen, der von einem im Jahr 2009 gegründeten Startup entwickelt wurde. Der Klout-Score dient zur Quantifizierung des Einflusses von einzelnen Social Media Plattformen. Der Online-Einfluss wird bei Klout-Skala anhand einer Skala von 1 bis 100 dargestellt. So hat beispielsweise Barack Obama einen Klout-Score von 99. Laut der eigenen Website liegt der durchschnittliche Klout-Score bei 40.

Zur Berechnung des Klout-Scores werden unter anderem angeblich die Aktivitäten, die Freundesanzahl und die Menge der Weiterempfehlungen bei unterschiedlichen Social Media Plattformen gemessen. Je mehr Aktivitäten und Reaktion auf diese Aktivitäten ein vorweisen kann, desto höher ist der Klout-Score.

Zwischenzeitlich gab es Gerüchte, dass Suchmaschinen in Zukunft den Klout-Score in die Berechnung ihrer Suchergebnisse mit einfließen lassen. So integrierte beispielsweise Microsoft im September 2012 das Bewertungssystem von Klout in Bing. Seitdem gibt es bei Bing neben den normalen Suchergebnissen noch eine zusätzliche Spalte, die den Nutzer relevanten Personen vorschlägt.

Wieso wurde der Klout-Score abgeschafft?

Das Unternehmen hinter dem Klout-Score, Klout Inc., wurde im Jahr 2014 für 200 Millionen US-Dollar von Lithium Technologies aufgekauft. Lithium Technologies ist ein IT-Unternehmen, das Softwareanwendungen für Social Media Kommunikation entwickelt. Die Hauptmotivation für die Akquise von Klout Inc. im Jahr 2014 war der Zugriff auf Kompetenzen und Algorithmen rund um das Thema künstliche Intelligenz. Diese Informationen waren für die Verbesserung der kundenzentrierten Social Media Kommunikation extrem wichtig. Der Klout-Score und seine Algorithmen zeigen nämlich, welche Art der Kommunikation den Einfluss von Social Media Accounts fördert. Es ist sehr wahrscheinlich, dass diese Informationen heutzutage für die Entwicklung der Lithium Technologies Software genutzt werden.

Im Mai 2018 gab Klout Inc. bekannt, dass sie ihren Service am 25. Mai 2018 einstellen würden. Die Schließung war wohl schon länger geplant gewesen. So teilt unter anderem Peter Hess, CEO von Lithium Technologies, mit, dass der Klout-Index kein Bestandteil der Langzeit-Strategie von Lithium sei.