effektor-logo-seo-agentur

PageRank-Sculpting

Was ist PageRank-Sculpting?

Als PageRank-Sculpting bezeichnet man das Kombinieren von zwei unterschiedlichen Algorithmen einer Suchmaschine. In diesem Fall handelt es sich um den PageRank-Algorithmus und das nofollow-Attribut.

Die Vertraulichkeit einer Website wird beim PageRank über die internen und externen Links berechnet und über reguläre Links weitergegeben. Jeder Link trägt hierbei zur gesamten Vertraulichkeit der Website bei. Bei einer Unterseite mit vier Links würde beispielsweise jeder der Links ein Viertel der Vertraulichkeit der Website weitergeben. Bei dieser Rechnung muss man jedoch auch den Dämpfungs-Faktor berücksichtigen.

Das nofollow-Attribut wurde im Jahr 2005 eingeführt und dient dazu, das Weitergeben von Vertraulichkeit bei Google zu deaktivieren. Ein Link, der das nofollow-Attribut besitzt, gibt somit kein Vertrauens für den PageRank weiter.

Zu Beginn war es dem Webmaster möglich, über das PageRank-Sculpting Links vollständig aus der PageRank Berechnung zu entfernen. Bei einer Unterseite mit vier Links, von denen einer das nofollow-Attribut besaß, wurden somit nur drei Links für den PageRank berücksichtigt. Viele Webmaster nutzen diese Methode, um interne Links zu irrelevanten Unterseiten wie dem Impressum aus der Berechnung des PageRanks auszuschließen.

Dieses System wurde oft verwendet, bis 2009 eine Änderung beim PageRank-Sculpting eingeführt wurde. Seitdem werden auch interne Links mit einem nofollow-Attribut bei der Berechnung des PageRanks berücksichtigt.

Wie wichtig ist PageRank-Scultping?

PageRank-Sculpting ist aufgrund der Änderungen am PageRank-Algorithmus mittlerweile nicht mehr relevant. Es ist trotzdem sinnvoll, sich mit der internen Verlinkung auf der eigenen Website zu befassen und bestimmt Links mit einem nofollow-Attribut auszustatten.